Aktuelles

24.04.2018
Pedelec/E-Bike ? Aber sicher!
Neues Sicherheitstraining fr Pedelec/E-Bike Fahrer im Angebot


Pedelec/E-Bike ? Aber sicher!
Neues Sicherheitstraining für Pedelec/E-Bike Fahrer im Angebot

Pedelec/E-Bike fahren mit einer Geschwindigkeit von 25 km/h oder als S-Pedelec sogar mit 45 km/h.
Die Zweiräder mit elektrischer Zusatzpower fahren sich anders als herkömmliche Fahrräder.
Deswegen ist ein Sicherheitstraining für Pedelec/E-Bike-Fahrer sinnvoll und kann zur Unfallvermeidung beitragen.
Durch gezielte Übungen bekommen Pedelec/E-Bike Fahrer ein Fahrgefühl für ihr Elektrofahrrad.

Fahrgefühl beim Pedelec/E-Bike
Durch den Zusatzantrieb an einem Pedelec/E-Bike kann es im Straßenverkehr zu brenzligen Situationen kommen, weil Autofahrer die Geschwindigkeit eines Pedelec/E-Bike Fahrers unterschätzen.
Und auch Pedelec/E-Bike Fahrer müssen sich erst an die neue Technik gewöhnen. Erst nachdem der Fahrer ein paar Mal mit seinem E-Bike angefahren ist, hat er ein Gefühl dafür entwickelt, wann der Motor wie viel Anschub leistet. Bei Unsicherheiten ist es sinnvoll in der niedrigsten Unterstützungsstufe anzufahren. In der Regel sind Pedelec/E-Bike auch mit Hydraulik- oder Scheibenbremsen ausgestattet.
Diese bremsen kräftiger und daran muss sich der Pedelec/E-Bike Fahrer erst einmal gewöhnen.

Warum ein Sicherheitstraining ?
In unseren Sicherheitstrainings für Pedelec/E-Bike lernen die Fahrer anhand spezieller Übungen sich mit der Technik vertraut zu machen.
Geübt werden u.a. das Anfahren, Handling und Kurven fahren.
Sinn eines solchen Sicherheitstrainings ist es u.a.ein Gefühl für das Pedelec/E-Bike zu entwickeln und gefährliche Situationen zu „erfahren“, um vorbereitet zu sein und passende Handlungsmuster zu trainieren.
So werden z.B. das Gleichgewicht geschult, Hindernisse überwunden und auch eine Vollbremsungen auf unterschiedlichen Untergründen bis zu 25 km/h geübt.
Im Verkehr sollte die Geschwindigkeit mit dem Pedelec/E-Bike immer an die Situation angepasst werden und generell sollten Pedelec/E-Bike Fahrer auch lieber defensiv fahren, um gefährliche Situationen zu vermeiden.

Pedelec/E-Bike und regelmäßige Wartung
Pedelec/E-Bike sind wegen des höheren Gewichts einem stärkeren Verschleiß ausgesetzt. Deswegen sollten regelmäßige Servicetermine für das Pedelec/E-Bike vereinbart werden.

Das Pedelec/E-Bike Sicherheitstraining der Kreisverkehrswacht Vechta e.V. bietet die Möglichkeit auf dem eigenen E-Bike oder Pedelec Fahrerfahrung zu sammeln und bietet einen sicheren Einstieg in die neue Mobilität.

 


Themeninhalte:
- Rechtliche Grundlagen Elektrofahrzeuge
- E-Bikes und Pedelec
- Bedienung und Technik
- Schutzhelm (Bedeutung, Auswahl, individuelle Anpassung)
- Beeinflussung von Medikamenten und altersbedingten körperlichen
   Einschränkungen

Praktische Fahrübungen / Parcours
-Balance zwischen Rad und Körper bei langsamer Fahrt
-Kurvenfahrt mit richtiger Blickrichtung
-Slalomfahrt mit Gewichtsverlagerung, richtigem Einlenken u. richtigem Blickpunkt
-Schnelle Fahrt mit optimalem Bremsverhalten

Trainingsinhalte sind je nach Wunsch und Gesamtdauer des Kurses variierbar und miteinander zu kombinieren.

Das Training dauert ca. 3 Stunden
Termine können Jederzeit vereinbart werden!
Trainiert wird u.a. auf dem Gelände des Motorpark Lohne.
Bei einem vorhandenen Gelände kommen wir auch gerne zu Ihnen !

Kosten: 25 EUR pro Person inklusive Versicherung
mind. 6 Teilnehmer, max. 10 Teilnehmer

Trainiert wird mit dem eigenen Pedelec/E-Bike.
Es besteht Helmpflicht!

Buchungsmöglichkeit:
https://verkehrswacht-vechta.de/sicherheitstraining_kurse.php?id=47

Bild: DVR