Startseite

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Kreisverkehrswacht Vechta e.V. !

Mit unseren Initiativen, Aktionen und Informationen sind wir das ganze Jahr regional und überregional aktiv. Wir wollen die Verkehrssicherheit auf unseren Straßen steigern, über Gefahren im Straßenverkehr aufklären und durch Mobilitätserziehung diese Risiken reduzieren.

Dabei arbeiten wir eng mit dem Polizeikommissariat Vechta zusammen und haben ein Netzwerk zur Hebung der Verkehrssicherheit mit vielen Kooperationspartnern gebildet.

Sicherheit, die ankommt!




Aktuelles

14.08.2018
Sicherheitsdreiecke zum Schulanfang
Alle Ersklässler im Landkreis Vechta erhalten ein Dreieck



Alle Erstklässer im Landkreis Vechta erhielten zur Einschulung am 11.08.2018 ein Sicherheitsdreieck.

Die Sicherheistdreiecke ersetzen seit 2 Jahren die ehemaligen roten Mützen zum Schulanfang.
Hier wurde festgestellt das die Mützen nur noch sehr selten getragen wurden.
Sie sind aber weiterhin bei der DEKRA erhältlich.

Dank der finanziellen Unterstützung der Volksbanken im Landkreis Vechta (die Dreiecke kosten einige tausend Euro) konnten in diesem Jahr wieder fast 1800 Stück an die Erstklässler verteilt werden.
Obligatorisch  wurden die Dreiecke am 13.08.2018 durch den Bürgermeister der Gemeinde Bakum, Vertreter der Volksbanken, dem örtlich zuständigem Polizeibeamten und dem Verkehrssicherheitsberater des Polizeikommissariates Vechta an die Erstklässler der Katharinenschule  [...] weiter  

06.08.2018
Schulbeginn 2018
Donnerstag startet die Schule



Am Donnerstag startet in Niedersachsen wieder die Schule!
Bereits jetzt einige Tipps zum "Sicheren Schulstart und zum sicheren Schulweg"

1. Auswählen
Wählen Sie den sichersten Schulweg aus! Oft lohnt ein kleiner Umweg, z.B. wenn da durch Ampeln oder von Verkehrshelfern  betreute Wege genutzt werden können.

2. Vormachen
Gehen Sie den ausgewählten Weg vor dem ersten Schultag mit dem Kind, und erklären Sie schrittweise ihr demonstrativ vorbildliches Verhalten. Gehen Sie den Weg zu der Tageszeit und an einem Wochentag an dem auch das Kind zur Schule unterwegs sein wird.

3. Lernen lassen
Lassen Sie ihr Kind unter ihrer Aufsicht selbständig Lösungen und Verhaltensweisen vor schlagen. Unterstützen Sie das Kind mit Lob. Korrigieren Sie  [...] weiter  

30.06.2018
Sicherheitstraining für sicheren Transport
Curom (St. Marienstift Neuenkirchen-Vörden und St. Vitus Visbek)



Curom (St. Marienstift Neuenkirchen-Vörden und St. Vitus Visbek) und Andreaswerk trainieren gemeinsam.
Zum wiederholten Male fand das Training auf dem Gelände des Metropolpark Ahlhorn bei herrlichem Wetter statt.
Unter Anleitung von Thomas Stransky, Stefan Kosmehl und Tim kl. Lamping begann das Training nach einer kurzen theoretischen Einweisung mit einem speziell für Transporter entwickelten Handlingparcours.
Erfahrungsgemäß passieren die meisten Unfälle beim Rangieren oder bei eingen Durchfahrten.
Dies wird in dem Parcours trainiert.

Danach ging es zum Slalomfahren, "Wenden in drei Zügen" und Einparkübungen.
Bremsen auf unterschiedlichen Fahrbahnbelegen und aus unterschiedlichen Geschwindigkeiten sowie Brems/Lenk/Ausweichübungen rundeten den Tag ab

        [...] weiter  

29.06.2018
Tipps zum Urlaubsstart
Richtige Beladung ist wichtig



Eine ausreichend gesicherte Ladung von Fahrzeugen ist für die allgemeine Verkehrssicherheit unabdingbar.
Um Personen- und Sachschäden zu reduzieren und die Sicherheit zu erhöhen, ist nicht nur die Beachtung der Geschwindigkeit oder des Abstands vonnöten, sondern auch ein wachsendes Verantwortungsbewusstsein im Hinblick auf eine ausreichende Ladungssicherung. Ungesichertes Ladegut im Pkw setzt sich bei plötzlichen Brems- oder Lenkvorgängen unweigerlich in Bewegung. Durch das Fahrzeug rutschende oder fliegende Gegenstände entwickeln beim Aufprall eine Gewichtskraft, die bis zu 50 Mal größer ist als ihr ursprüngliches Eigengewicht. Aus diesem Grund werden immer wieder Menschen in Fahrzeugen durch lose Gegenstände verletzt – teilweise mit schwerwiegenden Folgen. Selbst eine 3 kg schwere Handtasche  [...] weiter  

24.04.2018
Pedelec/E-Bike ? Aber sicher!
Neues Sicherheitstraining für Pedelec/E-Bike Fahrer im Angebot



Pedelec/E-Bike ? Aber sicher!
Neues Sicherheitstraining für Pedelec/E-Bike Fahrer im Angebot

Pedelec/E-Bike fahren mit einer Geschwindigkeit von 25 km/h oder als S-Pedelec sogar mit 45 km/h.
Die Zweiräder mit elektrischer Zusatzpower fahren sich anders als herkömmliche Fahrräder.
Deswegen ist ein Sicherheitstraining für Pedelec/E-Bike-Fahrer sinnvoll und kann zur Unfallvermeidung beitragen.
Durch gezielte Übungen bekommen Pedelec/E-Bike Fahrer ein Fahrgefühl für ihr Elektrofahrrad.

Fahrgefühl beim Pedelec/E-Bike
Durch den Zusatzantrieb an einem Pedelec/E-Bike kann es im Straßenverkehr zu brenzligen Situationen kommen, weil Autofahrer die Geschwindigkeit eines Pedelec/E-Bike Fahrers unterschätzen.
Und auch Pedelec/E-Bike Fahrer  [...] weiter