Aktuelles

23.01.2010
RCE Oldenburger Münsterland wird durch UNO anerkannt!
Kreisverkehrswacht Vechta e.V. ist Gründungsmitglied des RCE!


Oldenburger Münsterland - Die Schutzengel der Kreise Vechta und Cloppenburg haben die Vereinten Nationen beeindruckt: Die Wissenschaftler an der Universität der Vereinten Nationen (UNU) in Tokio sehen in diesem Präventionsprojekt zu mehr Verkehrssicherheit und Zivilcourage einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Bildung.
Mehr noch: Sie gaben dem Antrag des Fachs Soziale Arbeit der Universität Vechta statt und haben jetzt einem Netzwerk der beiden Landkreise den Titel "RCE Oldenburger Münsterland" verliehen. In der Begründung betont das Komitee, dass Konzept und Zielsetzung des Schutzengelprojekts, Jugendliche und junge Erwachsene zu bürgerschaftlichem Engagement und Zivilcourage zu motivieren, nicht nur für die Region Oldenburger Münsterland von Bedeutung seien - sondern auch darüber hinaus einen globalen Vorbildcharakter habe.
Gleichzeitig hat die UNU Interesse daran, von den Erfahrungen mit der Präventionsarbeit in einer ländlichen Region zu profitieren. Mit dem Zuschlag für das Schutzengel-Netzwerk wurde besonders honoriert, dass das Projekt alltagstauglich und praxisnah gelebt wird. Die UN-Entscheider sind überzeugt, dass die Ziele nachhaltiger Bildung verfolgt werden - ökologisch und ökonomisch, sozial und kulturell.
Das Schutzengelprojekt ist der Kern der kreisübergreifenden Zusammenarbeit. RCE steht für den Titel "Regional Centre of Expertise" und bedeutet soviel wie "Kompetenzzentrum für nachhaltige Bildung". Dass der Antrag angenommen wurde, ist als Wertschätzung anzusehen, da die Anerkennung nicht leichtfertig verliehen wird. Weltweit gibt es nur 74 derartige RCEs, vier davon in Deutschland. Ein erster Antrag aus dem Oldenburger Münsterland scheiterte, weil die Verantwortlichen noch Klärungsbedarf beim Projekt sahen. In diesem Jahr haben sich 23 Projekte beworben. Nur acht wurden anerkannt.

Das RCE Oldenburger Münsterland ist ein Netzwerk, das sich aus Schulen, Institutionen und Unternehmen der beiden Landkreise zusammensetzt (siehe Kasten "Zum Thema"). Die Oldenburgische Volkszeitung und die Münsterländische Volkszeitung (Cloppenburg) sind ebenfalls Mitglied des RCE. Ziel der Kompetenzzentren weltweit: Lösungsansätze für regionale Herausforderungen zu finden, die ein gutes Leben heute und für künftige Generationen ermöglichen.
Die Schutzengel leisten in diesem Bereich bereits eine wichtige Arbeit, doch dabei soll es nicht bleiben. Das RCE soll sich in nächster Zukunft noch mit weiteren gesellschaftlichen Themen beschäftigen.
Eine wichtige Aufgabe des RCE Oldenburger Münsterland sieht die UN in der wissenschaftlichen Begleitung und Entwicklung von Präventionsangeboten im Rahmen des Schutzengelprojekts. Darum werden an der Uni Vechta unter anderem die Trainer ausgebildet, die für das Schutzengelprojekt in die Schulklassen gehen. Gleichzeitig führt die Hochschule Befragungen von Jugendlichen in den beiden Landkreisen durch. Ein Zwischenbericht dieses umfangreichen "Jugendreports" ist unter anderem dem Cloppenburger Kreisjugendhilfeausschuss vorgelegt worden.

Der Titel RCE ist allerdings für alle Netzwerkpartner auch eine Verpflichtung: Die UNU wird alle jährlich das Projekt überprüfen. Zu den wichtigen Ziel gehört, dass das Netzwerk in nächster Zukunft um weitere Partner wächst.

Quelle OV