Aktuelles

06.08.2018
Schulbeginn 2018
Donnerstag startet die Schule


Am Donnerstag startet in Niedersachsen wieder die Schule!
Bereits jetzt einige Tipps zum "Sicheren Schulstart und zum sicheren Schulweg"

1. Auswählen
Wählen Sie den sichersten Schulweg aus! Oft lohnt ein kleiner Umweg, z.B. wenn da durch Ampeln oder von Verkehrshelfern  betreute Wege genutzt werden können.

2. Vormachen
Gehen Sie den ausgewählten Weg vor dem ersten Schultag mit dem Kind, und erklären Sie schrittweise ihr demonstrativ vorbildliches Verhalten. Gehen Sie den Weg zu der Tageszeit und an einem Wochentag an dem auch das Kind zur Schule unterwegs sein wird.

3. Lernen lassen
Lassen Sie ihr Kind unter ihrer Aufsicht selbständig Lösungen und Verhaltensweisen vor schlagen. Unterstützen Sie das Kind mit Lob. Korrigieren Sie mit Geduld und geben Sie ein gutes Beispiel.

4. Üben
Üben Sie den richtigen Weg und das richtige Verhalten mehrfach vor dem ersten Schultag zu der realistischen Zeit.

5. Überprüfen
Bevor das Kind alleine zur Schule geht, achten Sie darauf ob es
- am Bordstein immer anhält
- den Blickkontakt mit dem Fahrzeugführer sucht
- das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer berücksichtigt
- die eigene Absicht deutlich anzeigt
- die Geschwindigkeit von Fahrzeugen abschätzen kann

6. Zeit lassen
Schicken Sie ihr Kind immer so rechtzeitig auf den Weg, dass es ihn in aller Ruhe bewältigen kann, auch wenn mal was dazwischen kommt.

7. Richtig anziehen
Ziehen Sie ihr Kind so an, dass es auch bei schlechtem Wetter gut von anderen Verkehrsteilnehmern erkannt werden kann.

8. Sicher absetzen
Wenn Sie ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, wählen Sie eine sichere Stelle für das Absetzen aus. Am besten Sie halten immer auf der Seite des Schulgebäudes - das erspart den Weg über die Straße.

Begleitung der Kinder
Schulanfänger sind nicht in der Lage, den Verkehr in ähnlicher Weise wie die Erwachsenen zu erleben und zu begreifen. Auch die Rechtsprechung (Stichwort: Verletzung der Aufsichtspflicht) verlangt deshalb, dass Kinder unter sieben Jahren auf den Weg zur Schule besonders vorbereitet und gegebenenfalls auch begleitet werden. Allgemeine Belehrungen über die Gefahren des Straßenverkehrs genügen natürlich nicht.
Also: Begleiten Sie Ihr Kind anfangs, achten Sie am Beispiel älterer Kinder auf die diversen Lockvögel (die Bäckerei, den Kiosk, das Schreibwarengeschäft usw.) insbesondere im Bereich von belebten oder stark befahrenen Straßen.

Zeitvorgabe für den Weg zur Schule
Kalkulieren Sie schon beim Frühstück ein, dass Ihr Kind zirka ¼ Stunde vor Schulbeginn in unmittelbarer Nähe des Schulgebäudes sein soll - nur so wird nicht gehetzt; auch an der Ampel dauert es dann keine Ewigkeit, bis das "grüne Männchen" kommt

Auffällige Kleidung des Kindes
Je heller und bunter die Kleidung - um so sicherer ist sie! Wenn sich Ihr Kind wie ein "Kasperl" anziehen möchte - recht so, ein Kasperl ist schlau: Eher gesehen werden hilft Unfälle verhindern.

Schülerbeförderung mit privatem Kraftfahrzeug
Falls Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, vergessen Sie bitte nie den Kindersitz und das Angurten. Lassen Sie Ihr Kind unbedingt auf der Schulseite aus der rechten Autotür steigen. Halten Sie jedoch bitte nie in einer Zone, die zum Schutz aller Kinder mit einem absoluten Haltverbot als Sichtschneise freigehalten werden muss. Übrigens: Schicken Sie Ihr Kind doch zu Fuß - gönnen Sie ihm zusätzlich Bewegung und die Gemeinschaft der Klassenkameraden.

Vorbildliches Verhalten als Verkehrsteilnehmer
Wenn Kinder gefragt werden, welche Vorschläge zur Verkehrssicherheit sie haben, dann kommt als Antwort sinngemäß meist: "Die Erwachsenen sollen erst einmal selbst die Verkehrsregeln beachten, bevor sie uns stundenlang Vorträge halten und uns dann auf der Straße durch Gedanken- und Rücksichtslosigkeit verunsichern oder gefährden." Übrigens: Wenn Sie als Autofahrer Ihren Vordermann als Dummkopf bezeichnen oder Ihre anderen Partner im Straßenverkehr sogar als Deppen, dann können Sie am ehesten feststellen, wie schnell Ihr Beispiel von den Kindern übernommen wird. Dasselbe gilt, wenn Sie eine Straße an einer roten Ampel überqueren.