Aktuelles

09.08.2016
Mit roten Kappen sicher in die Schule
1800 Signalkappen an Erstklässler verteilt


Die kommenden Wochen halten für Erstklässler viele neue Eindrücke bereit und der Schulweg ist dabei oft eine besondere Herausforderung. Als ungeschützte Verkehrsteilnehmer benötigen Kinder besondere Aufmerksamkeit im Straßenverkehr.
Kreisverkehrswacht Vechta e.V. und  DEKRA haben deshalb erneut die seit Jahren erfolgreiche Aktion „Sicherheit braucht Köpfchen" gestartet.
Ziel der jährlichen Aktion ist es, Autofahrer zu erhöhter Aufmerksamkeit und defensiver Fahrweise zu animieren und gleichzeitig Kinder für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Die Schirmherrschaft  hat in diesem Jahr der Leiter des Polizeikommissariats Vechta, Hendrik Vieth , übernommen.
Um die kleinen, im Schnitt sechs oder sieben Jahre alten „Abc-Schützen" oder "I-Männchen besser zu schützen, verteilen die Verkehrsexperten von DEKRA und Verkehrswacht die roten Schirmmützen.
Individuell bestickt, sind sie mit reflektierenden Elementen ausgestattet, die auch bei Dämmerung dafür sorgen, dass die Kleinen im Straßenbild besser wahrgenommen werden.
Jedes Jahr wird eine Schule im Landkreis  von den Sicherheitsexperten besucht. Dieses Mal war es die Gertrudenschule in Lohne.
Schulleiterin Sabrina Schröder und ihr Kollegium sowie 32 Erstklässler erwarteten Schirmherrn Hendrik Vieth, Verkehrssicherheitsberater des Polizeikommissariats Vechta, Thomas Stransky, Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer,  Verkehrswachtvorstand Ben Wobbeler, Sprecher des Volksbankverbundes im Landkreis Benno Fangmann und DEKRA Niederlassungsleiter Uwe Hildebrand. Sie werden die Mützen an die Erstklässler überreichten und beim Anpassen halfen.
Alle übrigen Erstklässler hatten ihre Mützen bereits am Tag der Einschulung erhalten!
Der regionale Fernsehsender regio tv  begleitete die Aktion.

Tipps von den Sicherheitsexperten für die Eltern:
• Planen Sie genügend Zeit für den Schulweg Ihres Kindes ein.
• Wählen Sie die sicherste Strecke aus. Oft lohnt ein kleiner Umweg.
• Üben Sie den Weg mit Ihrem Kind. Gehen Sie dabei öfter mal in die Hocke, um mögliche Gefahren mit den Augen eines Kindes zu sehen.
• Machen Sie Ihrem Kind beim Üben nicht unnötig Angst. Lieber öfter loben.
• Prägen Sie Ihrem Kind kurze Merksätze ein, wie „Rot – Stopp!“ an Ampeln.
• Ziehen Sie Ihrem Kind helle Kleidung an. Reflektoren an Ranzen und Jacken geben zusätzliche Sicherheit.
• Das Fahrrad eignet sich frühestens nach der Fahrradprüfung in der vierten Klasse für den Schulweg.
• Werden Kinder mit dem Auto zur Schule gefahren, müssen – wie bei jeder Fahrt – passende und zugelassene Kindersitze verwendet werden. Falsch gesicherte oder ungesicherte Kinder sind bei Unfällen einem erhöhten Verletzungsrisiko ausgesetzt.
• Gut ausgeschlafen, durch ein gesundes Frühstück gestärkt und mit ausreichendem Zeitpolster starten Schulanfänger optimal auf einem bekannten und eingeübten Weg in ihr erstes Schuljahr.

Hier der Film von regiotv

https://youtu.be/ztpm_zTcUX4