Aktuelles

27.08.2013
Aussteigen, wenn das Auto Kopf steht
berschlagsimulator das Highlight in Bremerhaven


Das Auto hat sich überschlagen: Christopher Marischen von der Kreisverkehrswacht Vechta erklärt der 15-jährigen Sabrina Sauter nach dem Simulationsdreh, wie sie sich selbst befreien kann. Foto Adebahr

Bremerhaven. Früh übt sich, wer den Führerschein machen möchte: Sabrina Sauter ist mutig. Die 15-Jährige steigt in den Mercedes, der sich gleich eineinhalbmal um seine Längsachse drehen wird. Vater Dietmar sitzt am Steuer. Christopher Marischen von der Kreisverkehrswacht Vechta weist die zwei Besucher des Verkehrssichertags genau ein.

Anschnallen, Gurt straff ziehen, Zopf außen rüber, später dann Hände an die Decke, Füße an Scheibe. Tür zu, es geht los. Das Auto bleibt auf dem Kopf stehen. Beiden Insassen gelingt es, den Gurt zu lösen und selbst herauszukrabbeln. „Puuh, das ging schnell“, sagt die „Beifahrerin“. „Aber in Wirklichkeit würde das noch rasanter ablaufen – und dann stünde man sicher unter Schock.“

Die Simulation eines Autoüberschlags ist am Sonnabend wohl die Hauptattraktion des Sicherheits-Events „Mobil bleiben – aber sicher“

Quelle: Nordseezeitung