Aktuelles

07.10.2012
Mit Sicherheit durch Herbst und Winter
Wertvolle Tipps zur dunklen Jahreszeit


Früher einsetzende Dunkelheit und schlechte Sicht durch Nebel, Regen oder Schnee erfordern in Herbst und Winter die erhöhte Aufmerksamkeit aller Verkehrsteilnehmer. Auch die technische Ausrüstung und der Zustand von Auto, Motorrad oder Fahrrad sollten geprüft und der Jahreszeit angepasst werden. Zu Beginn des Herbstes müssen Auto- und Motorradfahrer außerdem vermehrt mit Wildwechseln rechnen. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) ruft deshalb alle Verkehrsteilnehmer zu erhöhter Vor- und Rücksicht in der dunklen Jahreszeit auf.
Autofahrer sollten vor Fahrtantritt für eine gute Rundumsicht sorgen und beschlagene oder vereiste Fensterscheiben vollständig freikratzen. Steht nur eine kleine Freifläche zur Verfügung, ist das Blickfeld beengt und in Kurven steigt das Risiko des „toten Winkels“. Ebenfalls wichtig sind eine funktionierende Scheibenwaschanlage, Wischer, die keine Schlieren hinterlassen, sowie ausreichend Frostschutzmittel. Scheinwerfer und Tagfahrlicht, sofern vorhanden, müssen frei von Schmutz sein und ordnungsgemäß funktionieren. Während das Abblendlicht bei schlechter Sicht auch tagsüber eingeschaltet werden sollte, führt Fernlicht bei Nebel zu stärkerem Blenden anderer Verkehrsteilnehmer. Nebelleuchten dürfen nur bei einer Sichtweite unter 50 Metern eingeschaltet werden.
Grundsätzlich ist für Auto- und Motorradfahrer aufgrund der schlechteren Sicht- und Straßenverhältnisse ein größerer Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug wichtig. Auch die Geschwindigkeit ist entsprechend anzupassen. Besonders unter Brücken und auf schattigen Abschnitten besteht in den frühen Morgenstunden erhöhte Glättegefahr durch Nachtfrost.
Das Umrüsten auf Winterreifen sollten Autofahrer keinesfalls bis zum ersten Schnee aufschieben, sondern frühzeitig auf Winterreifen umstellen. Umfassende Informationen zum Thema Winterreifen hält der DVR auf der Internetseite www.reifenqualitaet.de bereit.
Radfahrer und Fußgänger werden bei Dunkelheit und widrigen Wetterverhältnissen häufig übersehen. Helle Kleidung mit reflektierenden Elementen erhöht ihre Sichtbarkeit. Radfahrer sollten Beleuchtung und Reflektoren am Fahrrad überprüfen. Um die Funktion der Schalt- und Bremszüge auch bei Kälte und Nässe zu gewährleisten, empfiehlt der DVR, diese vorsorglich zu schmieren. Für Fußgänger ist ein dem Wetter entsprechendes Schuhwerk mit profilierten und rutschfesten Sohlen wichtig. Dies bietet nicht nur beim Gehen sicheren Halt, sondern auch beim Ein- und Aussteigen in Bus und Bahn oder auf Treppen an
.


Quelle: DVR