Aktuelles

01.07.2011
Sicher und entspannt in den Urlaub!
Tipps fr den Urlaub von Beginn an!


Sommerzeit ist Reisezeit: In den nächsten Tagen und Wochen starten Millionen Deutsche mit dem Auto in die Ferien. Damit der Urlaub bereits mit dem ersten Tag beginnt, ist eine gründliche Vorbereitung besonders wichtig. Dabei geht es nicht nur um das eigene Fahrzeug, sondern auch um kleine und große Insassen. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) gibt Tipps für eine sichere und ruhige Fahrt.

Für die technische Sicherheit empfiehlt der DVR zunächst einen gründlichen Fahrzeug-Check. Dabei sollten Bremsanlage, Bremsflüssigkeit, Ölstand, Scheibenwaschanlage, Kühlwasser, die komplette Elektrik, Reifendruck und Profiltiefe (inklusive Reserverad), Stoßdämpfer sowie die Beleuchtung fachmännisch in der Werkstatt geprüft werden. Zahlreiche Kfz-Meisterbetriebe bieten während der Reisezeit spezielle Urlaubsaktionen für einen umfassenden Check an.

Alle Gepäckstücke sollten sicher verstaut und die Zuladungsgrenzen beachtet werden. Lose umherfliegende Gegenstände können etwa bei einer Vollbremsung schnell zum tödlichen Geschoss werden. Warndreieck und Verbandskasten (auf Verfallsdatum achten) müssen so gelagert sein, dass sie im Notfall schnell griffbereit sind. Dachgepäckträger müssen sicher montiert sein. Das Gewicht von Träger und Ladung darf insgesamt die zulässige Dachlast nicht überschreiten. Wer Lasten auf dem Dach transportiert, sollte außerdem beachten, dass sich das Fahrverhalten ändert und der Spritverbrauch um bis zu 20 Prozent steigen kann. Außerdem ist je nach Zuladung ein anderer Reifendruck nötig. Die entsprechenden Werte finden sich in der Tankklappe oder im Türpfosten auf der Fahrerseite.

Ratsam ist außerdem, Warnweste (in einigen Ländern Pflicht), Abschleppseil, Starthilfekabel und eine Taschenlampe mit an Bord zu haben. Zur guten Reiseplanung gehört es, sich vorab über die Verkehrsregeln und die vorgeschriebene Fahrzeugausstattung im jeweiligen Urlaubsland zu informieren. Das vermeidet Ärger und schont die Urlaubskasse. Auskunft darüber, was man beachten sollte, geben die Automobilclubs.

Der Fahrer sollte sich fit und ausgeruht ans Steuer seines verkehrssicheren Fahrzeuges setzen. Besonders auf längeren Touren ist spätestens alle zwei Stunden eine Pause von 20 bis 25 Minuten ratsam. Nach Schätzung von Experten ist rund jeder vierte tödliche Autobahnunfall auf Übermüdung am Steuer zurückzuführen. Sind Kinder mit unterwegs, empfehlen sich ohnehin häufigere Pausen. Spielsachen für die Kleinen sollten während der Fahrt griffbereit sein, damit keine Langeweile aufkommt. Während der Fahrt gilt: Kein Kind darf ungesichert im Auto mitreisen. Kindersicherheitssysteme sind in fast allen europäischen Urlaubsländern vorgeschrieben.

Für die Pausen bietet sich leichte und vitaminreiche Kost an. Bei sommerlichen Temperaturen ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Mineralwasser, Fruchtsaftschorlen oder Tee sind erfrischende Durstlöscher.

Ärger und Stress durch Staus vermeidet, wer auf den Verkehrsfunk achtet und Stoßzeiten umgeht. Eine detaillierte Routenplanung, die auch Informationen über Baustellen oder Umleitungen auf der Urlaubsstrecke berücksichtigt sowie ein großzügiges Zeitpolster enthält, gehört ebenfalls zur gründlichen Reisevorbereitung.

Wer die Fahrt gut vorbereitet und ohne Zeitdruck angeht und die Anreise bereits gelassen als Teil des Urlaubs betrachtet, hat die besten Chancen, sicher und entspannt ans Urlaubsziel zu kommen.

 

Quelle: DVR