Aktuelles

01.05.2010
Integration nicht nur zu Fu
Kreisverkehrswacht startet Radfahrschule fr Migranten!


Am 05.05.2010 startete der erste Radfahrkurs für Migranten/Innen auf dem Stoppelmarktgelände in Vechta.

Mehr als 20 Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren der Einladung gefolgt und machten die ersten Erfahrungen mit Laufrad und Fahrrad.

„Ich habe selten in so viele glückliche Gesichter geschaut“ sagte der Verkehrssicherheitsberater des Polizeikommissariates Vechta und Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Vechta e.V. Thomas Stransky, der das Programm praktisch umsetzt!

Was ist der Hintergrund für das Programm ?

Es wurde festgestellt, dass Menschen mit Migrationshintergrund häufig nicht Fahrrad fahren können und dadurch isoliert leben.

Häufig können Verhaltensmuster nicht an die Kinder weitergegeben werden.

Es kamen konkrete Anfragen nach einer Fahrradschule  aus dem Personenkreis.

Mit der Umsetzung wird nunmehr Gelegenheit gegeben werden das Fahrrad fahren zu erlernen und somit unabhängig zu werden.

Die Teilnehmer werden in mehreren 2 stündigen Einheiten in Theorie und Praxis auf die Teilnahme am Straßenverkehr vorbereitet.

Sie erhalten zunächst Unterstützung und Anleitung beim Fahrrad fahren allgemein und werden später kleine Ausflüge planen und mit der Gruppe durchführen.

Auch wird es eine technische Einweisung geben, um bei möglichen Problemen Hilfe zur Selbsthilfe zu praktizieren.

Für alle Altersgruppen werden Fahrräder von den Organisatoren kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ziel des Programms ist es vor allem bei erwachsenen Migranten/innen und deren Kindern die Kompetenz für die Teilnahme am Straßenverkehr zu erhöhen.

Ferner soll mit der Teilnahme von Migranten/innen die Integration im Landkreis gefördert werden und Kontakte zu den örtlichen Einrichtungen ausgeweitet und vertieft werden.

Eine Ausweitung des Programms auf den gesamten Landkreis Vechta  ist vorgesehen!

Das Programm wird unterstützt durch das Caritas Sozialwerk, den  Reha- und Behindertensportverein Vechta e.V., dem Fahrradhandel Pott und den gemeinnützigen Werkstätten der Stadt Vechta.

Auch die Justus von Liebig Schule bezog das Programm in eine Projektarbeit mit ein !

Fragen und auch weitere Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle des Reha- und Behindertensportverein Vechta e. V.
Tel. Nr. 04441 - 9378284 entgegen.

Weitere Termine werden u.a. über die Presse veröffentlicht.