Aktuelles

27.02.2010
Neue Rollerschule ab sofort im Einsatz !
Beschaffung dank finanzieller Unterstützung möglich!


Pünktlich zur neuen Trainingssaison in Kindergärten wurde die neue Rollerschule fertig gestellt.

Sie ist mit 24 Rollern der verschiedensten Größen, Verkehrsschildern und einem Parcours ausgestattet.

Die Kreisverkehrswacht Vechta e.V. konnte sich über die Unterstützung der heimischen Wirtschaft freuen.

Das Autohaus Anders unterstütze finanziell bei der Beschaffung des Fahrzeugs, die Firma Kinder & Co. bei der Beschaffung der Roller und die Fa. Apullma übernahm den Innenausbau.

„Häufig steigen Kinder zu früh aufs Fahrrad, obwohl der Roller zum Einstieg viele Vorteile bietet“ stellt der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Vechta e.V. und Verkehrssicherheitsberater des Polizeikommissariates Vechta, Thomas Stransky, fest.


Die Vorteile des Rollerfahrens :

- Es fordert Kinder mit allen Sinnen.
- Rollerfahren trainiert alle motorischen Fertigkeiten, besonders
  die Bewegungs- und Gleichgewichtskoordination.
- Es vermittelt ein Gefühl für Beschleunigung und Geschwindigkeit.
- Kinder lernen, bei selbsterzeugter Bewegung ihre Umgebung   
  wahrzunehmen.
- Der Roller eignet sich ideal für Übungen - vom Kurven fahren bis
  zum "sich Umschauen beim Fahren".
  Schließlich: Rollerfahren macht Kindern Spaß!

Natürlich treffen diese Vorzüge auch auf das Fahrrad zu.
Dennoch erweist sich der Roller dem "Drahtesel" bei jüngeren Kindern aus mehreren Gründen als überlegen.

Roller und Fahrrad - Ein Vergleich
-
Der Roller ist weniger unfallträchtig als das Fahrrad.
- Die Verletzungsgefahr ist beim Roller deutlich geringer.
- Bei einem Sturz ist der Abstand zum Boden kleiner, auch können
  Kinder einen Sturz leichter abfangen.
- Es ist einfacher, den Roller loszulassen und abzuspringen.
- Das Risiko, beim Sturz mit dem Fuß in die Speichen zu geraten,
  besteht nicht.
- Das Auslaufen und Bremsen mit dem Roller ist leichter als das
  Abbremsen mit dem Fahrrad.
- Der Roller mit seinen breiten, robusten Reifen ist stabiler,
   Unebenheiten auf der Fahrbahn wirken sich weniger aus.
- Der Roller ist kompakter, es gibt weniger Stellen, an denen sich 
  ein Kind bei einer ausgiebigen Erforschung seines
  Fahrzeugs/Spielzeugs verletzten oder quetschen könnte (beim
  Fahrrad: Kette, Gepäckträger usw.).

Interessierte Kindergärten oder sonstige Institutionen können sich unter 04441-943180  für Trainingstermine anmelden.