Startseite

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Kreisverkehrswacht Vechta e.V. !

Mit unseren Initiativen, Aktionen und Informationen sind wir das ganze Jahr regional und überregional aktiv. Wir wollen die Verkehrssicherheit auf unseren Straßen steigern, über Gefahren im Straßenverkehr aufklären und durch Mobilitätserziehung diese Risiken reduzieren.

Dabei arbeiten wir eng mit dem Polizeikommissariat Vechta zusammen und haben ein Netzwerk zur Hebung der Verkehrssicherheit mit vielen Kooperationspartnern gebildet.

Sicherheit, die ankommt!




Aktuelles

07.08.2017
Erster Ford Performance Day vom Autohaus Rape!
Ein toller Tag auf dem Metropolpark in Ahlhorn.



Erster Ford Performance Day vom Autohaus Rape! Ein toller Tag auf dem Metropolpark in Ahlhorn. Mehr als 80 Teilnehmer konnten bei strahlendem Sonnenschein unter Anleitung von Trainern der Kreisverkehrswacht Vechta e.V.  eine Vielzahl von aktuellen Ford Modellen testen und "erfahren". So waren u.a. der aktuelle Ford Mustang , Ford Focus RS, Ford Edge, S-Max, Customer, Ka+ bis zum neu vorgestellten Ford Fiesta alle Ford Modelle im Einsatz. Von Einparken mit Parkassistenten oder selbstständig, über Brems-und Ausweichübungen bei Grip oder Glätte , Handlingparcours bis hin zum Active City Stop konnten aktuelle Assitenzsystemme gestestet werden. Viele Fragen rund um das aktuelle Ford Programm wurden von Mitarbeitern des Autohaus Rape beantwortet. Eine rundum gelungene Veranstaltung- "Fordsetzung" nicht  [...] weiter  

01.08.2017
Steigende Unfallzahlen 2016
Wenige Verkehrstote



Das statistische Bundesamt hat die endgültigen Ergebnisse der Verkehrsunfallstatistik 2016 veröffentlicht – mit einer positiven und einer negativen Entwicklung.Im Jahr 2016 hat die Zahl der Unfälle einen neuen Höchststand erreicht. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach den endgültigen Ergebnissen der Verkehrsunfallstatistik mitteilt, erfasste die Polizei im Jahr 2016 rund 2,6 Millionen Straßenverkehrsunfälle, das sind 2,7 Prozent mehr als 2015.Die gute Nachricht: 2016 starben so wenige Menschen wie noch nie seit Beginn der Erhebung im Jahr 1953. Insgesamt gab es 3.206 Unfalltote, das waren 253 Getötete (-7,3 Prozent) weniger als 2015. Im Vergleich zu 1970, mit 21.332 Todesopfern das Jahr mit der schwärzesten Bilanz, ist dies ein Rückgang um 85 Prozent. Dennoch  [...] weiter  

01.08.2017
Schulbeginn 2017
Tipps zum sicheren Schulweg



Tipps zur Schulwegsicherheit 1. AuswählenWählen Sie den sichersten Schulweg aus! Oft lohnt ein kleiner Umweg, z.B. wenn da durch Ampeln oder von Verkehrshelfern  betreute Wege genutzt werden können. 2. VormachenGehen Sie den ausgewählten Weg vor dem ersten Schultag mit dem Kind, und erklären Sie schrittweise ihr demonstrativ vorbildliches Verhalten. Gehen Sie den Weg zu der Tageszeit und an einem Wochentag an dem auch das Kind zur Schule unterwegs sein wird. 3. Lernen lassenLassen Sie ihr Kind unter ihrer Aufsicht selbständig Lösungen und Verhaltensweisen vor schlagen. Unterstützen Sie das Kind mit Lob. Korrigieren Sie mit Geduld und geben Sie ein gutes Beispiel. 4. ÜbenÜben Sie den  [...] weiter  

22.06.2017
Tipps zum Urlaubsstart
RICHTIG BELADEN IN DEN URLAUB



Eine ausreichend gesicherte Ladung von Fahrzeugen ist für die allgemeine Verkehrssicherheit unabdingbar. Um Personen- und Sachschäden zu reduzieren und die Sicherheit zu erhöhen, ist nicht nur die Beachtung der Geschwindigkeit oder des Abstands vonnöten, sondern auch ein wachsendes Verantwortungsbewusstsein im Hinblick auf eine ausreichende Ladungssicherung. Ungesichertes Ladegut im Pkw setzt sich bei plötzlichen Brems- oder Lenkvorgängen unweigerlich in Bewegung. Durch das Fahrzeug rutschende oder fliegende Gegenstände entwickeln beim Aufprall eine Gewichtskraft, die bis zu 50 Mal größer ist als ihr ursprüngliches Eigengewicht. Aus diesem Grund werden immer wieder Menschen in Fahrzeugen durch lose Gegenstände verletzt – teilweise mit schwerwiegenden Folgen. Selbst eine 3 kg schwere Handtasche entwickelt bei einem Crash  [...] weiter  

22.06.2017
HELFEN STATT GAFFEN
Neue Verkehrssicherheitskampagne gestartet



Am Mittwoch, den 21. Juni , hat Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, die Verkehrssicherheitskampagne „HELFEN STATT GAFFEN“ auf der TuR-Anlage Lehrter See an der A 2 vorgestellt. In Niedersachsen starten – wie in den kommenden Tagen und Wochen in weiteren Bundesländern - die Sommerferien. Der niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, und weitere Partner haben den Ferienanfang in Niedersachsen zum Anlass genommen, gemeinsam an die Öffentlichkeit zu appellieren, auch bei möglicherweise stressigen Autofahrten wachsam für die Notsituationen anderer zu bleiben. Bei der Kampagne kooperiert das Innenministerium mit dem Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der Landesverkehrswacht Niedersachsen e.V., dem ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, der  [...] weiter